Der Keltische Ringwall in Saarbrücken

wps1

Im Stiftswald St. Arnual stößt der kundige Wanderer abseits der Wege auf die Überreste unserer keltischen Vorfahren.

Hier findet man den Nordwall einer keltischen Fliehburg. Die Anlage entstand ca. 800 – 500 Jahre v. Chr. .

wps2

Der Ringwall wurde erbaut von den Mediomatrikern, einem in diesem Gebiet ansässigen keltischen Volkstamm, als Festung und befestigte Bergstadt in keltischer Mauertechnik.
Die Gesteinsmassen wurden durch Pfosten und Querhölzer gehalten.
An dieser Stelle wurden Ausgrabungen begonnen und das Geldmangel wieder abgebrochen. Es wurden u. a. auch Tonscherben aus dieser Zeit gefunden.

wps3

Anfahrt:

- in Saarbrücken auf die A620 fahren
- Ostspange abfahren
- dann Richtung St. Arnual
- über die Ampelkreuzung geradeaus in die Julius-Kiefer-Strasse
- im Kreisverkehr in die Strasse Im Almet fahren (Richtung Tabaksweiher)
- dann links in die Strasse Am großen Hohlweg fahren
- man kann dann z. B. vor der Autobahnbrücke parken
- die Autobahnbrücke überqueren
- dann links und der asphaltierten Strasse folgen
- nach einer Weile geht eine asphaltierten Strasse rechts rein
  Schild: Felsenweg Keltenstein
- wenn man der Strasse (Höhenweg) den Berg hoch folgt, findet man
links, an einer Wegeskreuzung, bei einer Bank, den Keltenstein
- wenige Meter hinter diesem Stein findet man einen teilweise
ausgegrabenen Teil des keltischen Ringwalls

wps4

Im Stiftswald ist auch einen Naturkunde Lehrpfad zu finden.

Im Deutschland / Frankreichkrieg von 1870 / 71 und im ersten Weltkrieg fanden hier Kampfhandlungen statt. Im Wald kann man noch Überreste wie z. B. Gräber finden.

Copyright saartanisch.de